۞ Ablauf einer kinesiologischen Sitzung ۞


  • Am Anfang jeder Behandlung steht ein ausführliches Anamnesegespräch, bei dem zu klären ist, worum es gehen wird. Hier spielt die Lebensgeschichte eine große Rolle.

  • Die eigentliche Behandlung beginnt mit einem so genannten Set-up. Hier werden alle nötigen Voraussetzungen geschaffen, damit der Körper des Klienten testbar wird und als Kommunikationsbrücke zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein zu 100% funktioniert.

  • Dann wird das eigentliche Problem verbalisiert; es wird beim Namen genannt, was nicht mehr benötigt wird: eine Angst oder eine andere Schwierigkeit, eine Lernproblematik, ein körperliches Symptom, ….

  • Schließlich wird das Leben erfühlt und visualisiert ohne das Problem.

  • Im nächsten Schritt wird durch ein spezielles kinesiologisches Verfahren, das seine Ursprünge in der modernen Gehirnforschung hat, der Stress, den der Körper mit seiner Gesundwerdung hat, „hoch geladen“.

  • Dann erfolgt die Korrektur. Meine Korrekturmethoden setzen sich aus verschiedenen Techniken zusammen. Ich arbeite mit Methoden aus der Traditionell Chinesischen Medizin, mit Teilen des Neurolinguistischen Programmieren (NLP), der Hypnotherapie und natürlich den verschiedensten Teilbereichen der Kinesiologie. Während der Korrektur gelangt man auf die eigene Heillinie zurück, d. h. alle Ressourcen zur Selbstheilung werden mobilisiert.

  • Des weiteren werden bestmögliche Unterstützung gefunden. Hierbei kann es sich um Homöopathie oder Essenzen handeln, Vitamine und Mineralien, Akupressur oder andere Energiearbeiten.

  • Schlussendlich freundet sich der Klient mit seinem neuen Leben an und integriert die Impulse unserer gemeinsamen Arbeit darin.